Japanische Stechpalme ist unter anderem eine beliebte Pflanze in Landschaften und ein robuster Grenzstrauch. Neben ihrem schillernden Laub ist diese in Asien beheimatete Pflanze auch für ihre großartigen Fähigkeiten zur Unkrautbekämpfung bekannt. Es wächst gut in feuchten, feuchten Gebieten und gedeiht in Pflanzgefäßen. Es ist einfach, aus Samen und Stecklingen zu züchten. Sein immergrünes Laub ist atemberaubend und zieht Schmetterlinge und andere Insekten an. Einmal etabliert ist Ilex crenata eine ausgezeichnete Solitärpflanze. Geeignet sowohl für sonnige als auch schattige Standorte, ist trockenheitstolerant und trockenheitstolerant.

Japanische Stechpalme wächst am besten in voller Sonne bis Halbschatten. Sie braucht täglich drei Stunden direktes Sonnenlicht, verträgt aber etwas Schatten. Japanische Stechpalme ist ein langsam wachsender immergrüner Strauch oder kleiner Baum mit gewellten, dunkelgrünen Blättern. Seine glänzenden Beeren erscheinen im Spätsommer. Die Pflanze kann bis zu 3 Meter hoch werden, aber ihre beste Wachstumsrate wird in einem milden Klima erzielt. Sie Stechpalmen sollten knapp 1 Meter voneinander entfernt gepflanzt werden, um eine dichte Hecke zu vermeiden.

Ist die Ilex Crenata ein guter Sichtschutz?

Die kompakte, schlanke Wuchsform der japanischen Stechpalme macht sie zu einer begehrten Wahl für Rabatten und Gartenpflanzen. Sein neuer Austrieb ist hellgrün und verdunkelt sich innerhalb von zwei Monaten. Im Frühjahr hat die Pflanze unauffällige weiße Blüten. Im Herbst färben sich seine Beeren schwarz. Diese Beeren können nicht von Menschen gegessen werden und verursachen Magen-Darm-Beschwerden. Stattdessen können sie von Tieren genossen werden. Wenn Sie eine Stechpalmenhecke an einem sonnigen Standort anbauen, ist ein gut durchlässiger Boden ideal. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website.

Leave a Reply

Your email address will not be published.